Photovoltaikanlage


Eine Photovoltaikanlage für St. Bernward

Es ist ein Anliegen des Kirchenvorstandes der St. Bernward-Gemeinde, die Finanzsituation der Gemeinde nachhaltig zu verbessern und zukunftsfähig zu gestalten. Darum hat der Kirchenvorstand in seiner Sitzung am 24.04.2009 beschlossen, auf dem Dach der St. Bernward-Kirche eine Photovoltaikanlage (Stromerzeugungsanlage durch Sonnenenergie) zu installieren.

Fertige Anlage auf dem Kirchendach

Das Projekt wurde ein Jahr lang in enger Abstimmung mit der Rendantur Braunschweig-Harz (Finanz- und Buchhaltungsstelle des Dekanates) sorgfältig und eingehend geprüft und bewertet. Installiert wird eine 17 kWp Anlage. Durch diese Anlage wird umweltfreundlich Strom erzeugt, CO² eingespart und dadurch dem christlichen Auftrag, die Schöpfung zu bewahren, ein Stück weit Rechnung getragen. Die Anlage kostet rund 61.000,00 Euro. Finanziert wird diese Ausgabe zu großen Teilen durch ein zinsloses Darlehen des Gesamtverbandes der katholischen Kirchengemeinden in Salzgitter und durch einen Kredit der Braunschweigischen Landessparkasse.

Auch die Kolpingfamilie Thiede-Steterburg hat sich mit einem zinslosen Kredit an der Finanzierung beteiligt. Entscheidend und wichtig ist, dass Zins und Tilgung nicht aus den Geldern des laufenden Gemeindehauhaltes finanziert werden, sondern aus der Einspeisevergütung, die wir für den von der Anlage erzeugten Strom von der EON/Avacon Salzgitter erhalten. Die Höhe der Einspeisevergütung ist durch Gesetz (EEG = Erneuerbare Energien Gesetz) für 20 Jahre garantiert. Nach unserer Kalkulation werden wir nach 11 Jahren den Schuldendienst beglichen haben. Danach fließt die Einspeisevergütung als Gewinn in unseren Haushalt. Unter Zugrundelegung einer 30-jährigen Lebensdauer der Anlage rechnen wir nach vorsichtigen Schätzungen mit einem Gewinn von mindestens 80.000,00 Euro.

Ende April 2009 haben wir die kirchenoberliche Genehmigung zu diesem Projekt beim Bistum Hildesheim beantragt, die wir im Juni 2009 erhalten haben. Ende August wurde das Baugerüst für die Installation der Photovoltaikanlage aufgestellt.

Am 21. September waren alle Installationsarbeiten abgeschlossen und durch den Zählereinbau die Photovoltaikanlage ans Stromnetz zur Einspeisung angeschlossen. Nach einer kurzen fachlichen Einweisung durch einen Installateur der Firma inutec konnte die Anlage ihren Dienst aufnehmen.

Sie können sich über dieses Projekt jederzeit bei Michael Leng (Mitarbeiter der Rendantur) und Regina Opitz (Mitglied des Kirchenvorstandes) informieren.Die Kontaktinformationen erhalten Sie über das Pfarrbüro unter Tel.: 05341/26177 oder das Kontaktformular.

Wir hoffen, dass die Sonne künftig auch immer recht ordentlich scheinen wird…

 

 

Aktuelle Stromeinspeisung: